Wissenswertes über PET


Die Geschichte der PET Flasche

PET Flaschen sind Behälter aus PET, die mittels eines thermischen Verfahrens aus einer PET-Preform hergestellt werden. Sie werden seit Mitte der 1990er Jahre unter anderem als Verpackungsmittel in der Getränkeindustrie eingesetzt. PET-Flaschen wurden in Deutschland im Jahre 1990 zuerst von der Coca-Cola Company eingeführt. Im Bereich der kohlensäurehaltigen Softdrinks haben PET-Flaschen in Deutschland während der letzten Jahre die Glasflasche (vor allem die sogenannte Perlenflasche aus Glas) nahezu vollständig verdrängt. Inzwischen sind auch andere Getränke wie Saft und Nektar erhältlich. In anderen Ländern sind PET Flaschen schon wesentlich länger in Gebrauch.

Denn Mehrwegflaschen haben viele Vorteile

Mehrweg vermeidet Abfall 
Mehrweggetränkeflaschen verursachen im Vergleich zu Einwegflaschen und Dosen nur einen Bruchteil an Abfall.

Mehrweg schützt Natur und Ortsbild
Einwegflaschen und Dosen werden zunehmend achtlos weggeworfen, verunreinigen Städte, Gemeinden, Landschaft und Gewässer und verursachen hohe Entsorgungskosten. Und wir alle müssen dafür zahlen, nur weil Umweltsünder die Gegend verschandeln.

Mehrweg spart Energie
Obwohl Mehrwegflaschen transportiert, gereinigt und wiederbefüllt werden, verbraucht das Mehrwegsystem deutlich weniger Energie als Einweggebinde, da der Energieaufwand bei der Erzeugung um ein Vielfaches größer als bei der Wiederbefüllung ist. Wer Mehrwegflaschen kauft, spart gleichzeitig Energie!

Mehrweg schützt das Klima
Die meisten negativen Umweltauswirkungen von Getränkeverpackungen entstehen bei der Herstellung und da schneidet Einweg schlecht ab: Eine Einweg-Glasflasche ist fünfmal klimaschädlicher als eine Mehrwegglasflasche. Eine Bierdose verursacht 3 Mal so hohe klimaschädliche Emissionen wie eine Mehrweg-Bierflasche aus Glas.

Mehrweg spart Rohstoffe
Mehrwegflaschen aus Glas werden etliche male wieder befüllt. Daher verbrauchen sie nur einen Bruchteil der Rohstoffe, die zur Herstellung von Einweggebinden benötigt werden: Einweg-Glasflaschen brauchen 50 Mal mehr Rohstoffe, Kunststoff-Einwegflaschen rund 17 Mal mehr Rohstoffe.

Mehrweg unterstützt die regionale Wirtschaft
Mehrwegsysteme funktionieren am besten in regionalen Wirtschaftskreisläufen. Mit Mehrweggetränken helfen Sie bei der Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen im Handel und in der Getränkewirtschaft, jetzt besonders wichtig in schwierigen Zeiten!

Mehrweg ist Qualität
Mehrwegflaschen stehen aus lebensmittelhygienischer Sicht für höchste Qualität. Die Getränke sind länger haltbar und optimal geschützt. Es gibt keine chemischen Reaktionen zwischen Flasche und Getränk.

Mehrweg spart bares Geld 
Der Getränkehersteller verwendet bei Mehrweg die Flasche mehrfach, spart dadurch Kosten und kann das Getränk günstiger verkaufen.

 

" Wir sind von dieser Flasche überzeugt"

Das Ende der Alu-Dose war eine ökologische Notwendigkeit. Mit der neuen PET-Flasche ist ein fast ebenso leichter, aber unlängst umweltverträglicher Ersatz gefunden worden. Speziell für die Rücknahme im Getränkeautomaten hat Aloisius Quelle eine 0,5 und eine 1 Liter Flasche entwickelt, die aufgrund ihrer besonderen Machart auch noch nach Monaten formstabil ist. Die Abfüllleistung beträgt 16 000 Kisten pro Schicht.

 

Die PET Flasche weist nicht nur eine vertretbare Ökobilanz über ihren Lebenszyklus hinweg auf, sondern bietet gerade wegen ihres Leichtgewichtes gegenüber der Glasflasche einige bemerkenswerte Vorteile:

  • Aufgrund der Länge ist es bei der 0,5 Liter PET-Flasche möglich, zwei Flaschen hintereinander in den Automaten zu legen. Das bedeutet, dass man den Automaten mit der doppelten Anzahl der Flaschen bestücken kann. So muss dieser nur noch halb so häufig befüllt werden. Unnötige Transportwege entfallen und die Umwelt wird geschont.
  • Aufgrund des geringen Gewichtes der 0,5 l PET-Flasche ist es für jeden möglich, ohne große Kraftanstrengung Getränkeautomaten zu befüllen, denn

eine Glasflasche entspricht einem Gewicht von ca. 960 g
eine PET-Flasche entspricht einem Gewicht von ca. 550 g

Das macht einen Differenzbetrag von 410 g

Würden an einem Tag Automaten mit 800 PET Flaschen bestückt werden, hätte man im Vergleich zu einer Bestückung mit 800 Glasflaschen eine Gewichtsminderung von 328 kg. 

Die PET Flasche weist nicht nur eine vertretbare Ökobilanz über ihren Lebenszyklus hinweg auf, sondern bietet gerade wegen ihres Leichtgewichtes gegenüber der Glasflasche einige bemerkenswerte Vorteile:Aufgrund der Länge ist es bei der 0,5 Liter PET-Flasche möglich, zwei Flaschen hintereinander in den Automaten zu legen. Das bedeutet, dass man den Automaten mit der doppelten Anzahl der Flaschen bestücken kann. So muss dieser nur noch halb so häufig befüllt werden. Unnötige Transportwege entfallen und die Umwelt wird geschont.Aufgrund des geringen Gewichtes der 0,5 l PET-Flasche ist es für jeden möglich, ohne große Kraftanstrengung Getränkeautomaten zu befüllen, denn eine Glasflasche entspricht einem Gewicht von ca. 960 g eine PET-Flasche entspricht einem Gewicht von ca. 550 g. Das macht einen Differenzbetrag von 410 g. Würden an einem Tag Automaten mit 800 PET Flaschen bestückt werden, hätte man im Vergleich zu einer Bestückung mit 800 Glasflaschen eine Gewichtsminderung von 328 kg. 

Beachtlich, nicht wahr?

  • Umwelt NEU

    Umwelt & Nachhaltigkeit

    Mehrweg ist umweltfreundlich.
    Eine Mehrwegflasche aus Glas wird bis zu 50 mal und eine Mehrwegflasche aus PET bis zu 35 mal wiederbefüllt.
    Ein Kasten mit 20 Mehrwegflaschen aus Glas ist - bei gleichem Volumen - das Äquivalent für
    1.000 Einwegflaschen.

Schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Ihre Bucher Aloisius Quelle GmbH